vertrieblerjobs.de

Neuigkeiten

E-Mail-Marketing zur Kundenbindung und -gewinnung

Besonders für Webshop-Betreiber ist die „richtige“ E-Mail von großer Bedeutung, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen, sie für die Produkte oder Dienstleistungen zu interessieren und letztendlich eine Bindung zu ihnen herzustellen.

Lesen Sie hier, was Sie unbedingt beachten sollten.

Besonders für Webshop-Betreiber ist die „richtige“ E-Mail von großer Bedeutung, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen, sie für die Produkte oder Dienstleistungen zu interessieren und letztendlich eine Bindung zu ihnen herzustellen.

Lesen Sie hier, was Sie unbedingt beachten sollten.

#Der erste Schritt – die Betreffzeile

Oft wirken E-Mails die zwecks einer Werbekampagne versenden werdet, aufgrund von unglaubwürdigen Betreffzeilen entsprechend unseriös. Daher sollte auf Hyperbeln, also Übertreibungen, verzichtet und lieber auf einfache, aber Neugierde weckende Wörter gesetzt werden, die zugleich das Vertrauen des Empfängers gewinnen, damit dieser die E-Mail öffnet.
Letztendlich sollte geprüft werden, ob der Betreff nicht länger als 50 Zeichen ist, damit er bei allen E-Mail-Programmen komplett angezeigt werden kann und das er dem Inhalt der E-Mail entspricht.

#Wie wird der Inhalt der E-Mail angeordnet?

Wichtig für den Aufbau einer Email ist, dass der Inhalt klar und deutlich strukturiert ist, um den Kunden schnell auf das Wesentliche zu lenken.
Der Name des Unternehmens, sowie das Logo und das vollständige Impressum sollten angegeben werden, um den Kunden alle nötigen Zusatzinformationen, die für die Vertrauensgewinnung notwendig sind, zu liefern. Bilder und Headlines können zur verstärkten Aufmerksamkeit des Kunden genutzt werden, sollten die E-Mail allerdings nicht überladen wirken lassen. Die Werbebilder sollten stets so platziert werden, dass sie den Lesefluss des Kunden nicht unterbrechen bzw. stören. Außerdem muss beachtet werden, dass nicht alle Server das herunterladen von Bildern gestatten, weshalb die E-Mail auch ohne diese klar verständlich sein sollte.

#Der Text

Um nicht zu riskieren, dass der Leser nach kürzester Zeit das Interesse verliert, sollten die wichtigsten Informationen innerhalb weniger Sekunden klar ersichtlich sein. Auch hier sind, ähnlich wie im Betreff, lange Sätze zu vermeiden, ebenso wie überflüssige Informationen, Fremdwörter und Anglizismen. Empfehlenswert ist es hingegen, die Wortwahl der jeweiligen Zielgruppe anzupassen.

#Verlinkungen und Weiterleitungen

Um den Kunden keine Umstände bei vorhandenem Interesse zu bereiten, sollten eindeutige Buttons zur Weiterleitung oder Verlinkungen angeordnet werden, jene mit einer einfachen und eindeutigen Aufforderung zum Handeln beschriftet sein sollten.

#Individualisierung

Gehört der Empfänger der E-Mail bereits zum Kundenstamm, sollten die weiteren E-Mails personalisiert und auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden. Entsprechend wird der Kunde persönlich, also mit dem Namen angesprochen und die Angebote individualisiert.

#E-Mails für mobile Endgeräte

Viele Menschen rufen Ihre E-Mails heutzutage über ihre mobilen Endgeräte ab. Daher sollte bedacht werden, dass die E-Mail auch in einer mobilen Version verfügbar ist, um das optimale Öffnen der E-Mail zu garantieren.

#Technische Hinweise

Für eine perfekte Darstellung sollte die E-Mail in der mobilen Version eine Größe von 80KB, bei stationären E-Mails von 250KB nicht überschreiten. Bei Bildern ist darauf zu achten, dass die Dateiform eine gif- oder jpg-Datei ist.
Des Weiteren sollte der Quelltext, in einer HTML-Schriftfamilie ohne Serifen verfasst, nicht länger als 999 Zeichen sein.